IMG_2518

Herren 40 und Damen 40 beenden Winterrunde

Erstmalig nahm der Tennisverein Stadtilm 2011 e.V. mit zwei Mannschaften an der Winterrunde teil. In vielen Spielen konnten sich unsere Spieler und Spielerinnen meist mit übermächtigen Gegnern auseinandersetzen. So spielten die Damen 40 in der Oberliga, der höchsten Spielklasse in Thüringen. Doch sie machten ihre Sache sehr gut. Am Ende belegten unsere Damen einen guten siebten Platz im Achterfeld. MIMG_2538it 2 Unentschieden und 5 Niederlagen ließ man die Zweite Mannschaft aus Weimar hinter sich. Zum Einsatz kamen Susanne Päckert, Jaqueline Bergemann, Carmen Pohl und Jutta Wengerodt.

Auch unsere Herren 40 belegten am Ende in der Verbandsliga einen respektablen sechsten Platz im Siebenerfeld. Mit einem Sieg, einen Unentschieden und vier Niederlagen ließ sie die Vertretung aus Jena hinter sich. Erwähnenswert war dabei der Sieg gegen die Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt, die mit 3:1 bezwungen wurde. Zum Einsatz kamen Frank Doelle, Jens Päckert, Karsten Pohl, Jörg Erdmann und Swen Tietze.

Nun liegt es an allen die gewonnene Erfahrung mit in die Sommerrunde zu nehmen und eventuell den einen oder anderen Sieg für den Tennisverein Stadtilm 2011 e.V. verbuchen zu können.

Tennis-Ball-Tennis-Racket-Hd

Winterrunde-Damen 40 erkämpfen sich einen Punkt gegen Weimar

Der Tennisalltag hat unsere Damen schneller ereilt, wie man denken kann. Am 09. und 10. Januar stand ein Tennis – Marathon-Wochenende an. Unsere Damen 40 mussten ihre fälligen Punktspiele gegen Gotha und WeimarII bestreiten. Im Spiel gegen den Tennissportverein Gotha stellten sich Carmen Pohl und Susanne Päckert ihren starken Kontrahentinnen. Susi duellierte sich mit Beate Gürtler (LK13). Im Laufe des Spieles wurde Susi immer mutiger und legte zuletzt den vorhandenen Respekt ab. Ein sehr spannendes Spiel welches am Ende dennoch die erfahrene Spielerin aus Gotha mit 6:1 und 6:4 gewann. Carmen bekam es mit Heike Ramm (LK17) zu tun. Carmen machte es ihrer Kontrahentin sehr schwer, doch die entscheidenden Punkte musste sie an diesem Abend ihrer Gegnerin überlassen. Leider verlor sie ihr Spiel mit 1:6 und 0:6. Im abschließenden Doppel stellten sich Susi Päckert und Jutta Wengerodt der Herausforderung. Die beiden machten ihre Sache sehr gut. Unterm Strich reichte es aber beim 3:6 1:6 nicht für eine Überraschung. Somit setzte sich am Ende der Favorit mit 4:0 durch.

Nur einen Tag später ging es in Weimar gegen die Zweitvertretung aus der Goethe/Schiller Stadt. Die Vorzeichen standen gut, da Weimar bis dato kein Spiel gewinnen konnte und unsere Damen ihrer Ersten Vertretung bereits ein 2:2 abluchsen konnten. Carmen und Jutta gingen mit viel Selbstvertrauen in ihre jeweilige Einzel. Leider verloren beide ihre ersten Sätze recht deutlich. Doch in den zweiten Sätzen schenkten sie den Damen aus Weimar nichts. Am Ende entschied jeweils das Quentchen Glück zu Gunsten der Gastgeber. Carmen Pohl (LK22) – Sabine Wallisch (LK 20) 1:6 5:7 / Jutta Wengerodt (LK23) – Steffi Weinhold (LK22) 2:6 4:6. Am späten Sonntagabend belohnten sich dann unsere Damen für Ihre Mühen. Im entscheidenden Doppel zeigten Susanne Päckert und Carmen Pohl ihr Können. Beim Stand von 6:3 und 5:4 wurde das Spiel aufgrund der Zeitregel abgebrochen und das Doppel gewonnen. Somit hieß es am Ende 2:2. Glückwunsch zum Punktgewinn!

image

Gesundes Neues

imageLiebe Mitglieder, Freunde, Sponsoren, Familie und Bekannte! Wir möchten es nicht versäumen, Euch auch alles erdenklich Gute fürs neue Jahr zu wünschen! Viel Gesundheit, Freude, Glück, Liebe und vorallem weiterhin Spaß am Sport.

Wir haben gemeinsam in 2015 viel erreicht bzw. erlebt und können sehr stolz darauf zurückblicken. Wir danken Euch für Eure Unterstützung und hoffen, dass Ihr auch im Neuen Jahr an unserer Seite steht!

Drückt uns außerdem die Daumen für eine weiterhin erfolgreiche Winter- und Sommerrunde im Punktspielbetrieb. ?

Sportliche Neujahrsgrüße

Der Vorstand des TVS

Weihnachtsbescherung blieb aus

Herren 40Im letzten Spiel des Jahres 2015 spielten unsere Herren 40 in Weimar gegen den ETC Victoria Jena. Nach dem Sieg gegen Rot Weiß Erfurt konnte man schon auf die Vorstellung der Stadtilmer gespannt sein. In der Besetzung Frank Doelle, Karsten Pohl und Swen Tietze versuchte man die nächste Überraschung zu schaffen. Doch diese blieb leider aus.

Bereits im ersten Einzel bekam es die Stadtilmer Nummer 1, Frank Doelle, mit den 4 LK besser gelisteten Alexander Ehms zu tun. Es dauerte bis zum 0:5 im ersten Satz, bevor Frank endlich ins Spiel fand. Somit entwickelte er sich zu einem wahren Gegner und musste sich erst nach knapp 2 Stunden Spielzeit mit 2:6 und 5:7 geschlagen geben. Ähnlich erging es unserem Swen. Auch er brauchte einen Satz, bevor er im Spiel angekommen war. Doch an diesem Tag konnte auch er diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Somit musste auch er sich am Ende mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben. Nun lagen die Hoffnungen auf Karsten und Frank im Doppel, denn bei einem Sieg würde man sich noch einen Punkt ergattern können. Doch Jena verteilte an diesem Tag keine Weihnachtsgeschenke und gewann das Doppel vom Ergebnis her recht eindeutig mit 1:6 und 2:6. Unterm Strich waren alle drei Spiele hart umkämpft und lassen auch in Zukunft weitere spannende Spiele unserer Herren 40 hoffen.

Tennis-Ball-Tennis-Racket-Hd

Presserückblick Audi-Cup

Tennis als Wochenendvergnügen bis Sonntagabend ausgekostet
Vom Wetter verwöhnt war diesmal das alljährliche Audi-Cup-Tennisturnier des 1. TV Wolfsberg Gräfinau-Angstedt.
Gräfinau-Angstedt – Die Regenschleusen blieben an beiden Wochenend-Turniertagen fest geschlossen und so konnten die Spielpläne ordentlich durchgezogen werden. Man verzichtete am Sonntag auch darauf, den Shuttleverkehr zur Tennisanlage von Königsee, der den besonderen Reiz dieses Turniers ausmacht, zu bemühen und trug alle Matches auf der Gräfinauer Anlage an der Sporthalle aus, damit sie von der gesamten Tennisturnier-Familie verfolgt werden konnten. Freilich zogen sich das Turniergeschehen einschließlich aller Finals dadurch bis weit in den späten Nachmittag hinein.

Nur knapp verloren

Immerhin 28 Teilnehmer hatten sich letztlich für die Einzel-Turniere der Klassen H 40, D 40, Herren offen und Damen offen eingefunden, darunter Spieler bis aus Jena und Coburg und erstmals auch aus Saalfeld.

Da es nur zwei Meldungen für die Kategorie Damen offen gab, wurde eine gemeinsame Damen-Klasse mit 14 Spielerinnen gebildet, die dann ein Turnier im Doppel-K.o.-System austrugen. Es gewann Susanne Lanz vom 1. Tennis-Club Saalfeld, die im Finale gegen Kathrin Lorenz vom TV Am Saalebogen Rudolstadt den 1. Satz bereits 6:0 gewonnen hatte, ehe ihre Gegnerin im 2. Satz beim Stand von 3:0 für Lanz aufgab. Bemerkenswert war hier der vierte Platz für Christin Wunder vom TV 2011 Stadtilm, die das Kleine Finale gegen die Rudolstädterin Katja Riebel nur sehr knapp im Champions-Tiebreak verlor. Anke Ivanov vom TV 1920 Ilmenau kam auf Rang acht, Katrin Zimmer vom Gastgeberverein wurde Neunte.

Ilmenauer H 40-Sieg

In der Herren offen-Klasse setzte sich der Ostthüringer Jens Thiel im Finale sehr deutlich mit 6.0 und 6:1 über Philipp Ivanov vom TV 1920 Ilmenau durch. Alex Helbig aus Coburg wurde Dritter.

In der Herren 40-Klasse, die mit acht Akteuren besetzt war, spielten sich Jewgeni Ivanov aus Ilmenau und Michael Wengeroth vom Gastgeberverein ins Finale. Ivanov gewann es mit 6:1 und 6:2 recht deutlich. Dritter wurde Günther Görner vom TV 1920 Ilmenau.

Insgesamt reihte sich das Turnier gut in die Vorbereitung des 20-jährigen Vereinsjubiläums ein, das die Gräfinauer-Angstedter dann im September begehen werden. rd

Quelle: Freies Wort / Lokalsport Ilmenau vom 04.08.2015

Letzter Punktspieltag für Stadtilmer Tennisverein

Herren 40 und Kinder U 14 gewinnen, Damen verlieren äußerst knapp 3:5

Am Wochenende fanden die letztem Punktspiele unserer Herren40, Damen und Kinder U 14 statt. Die Herren waren am Samstag beim Tabellenführer in Weimar zu Gast. Auf Grund extremer Regenschauer verzögerte sich die Begegnung um ca. 1 Stunde. Gespielt wurde dann unter sehr schwierigen Bedingungen, denn die Plätze waren völlig durchgeweicht. Die Stadtilmer Herren kamen damit besser klar als die Gastgeber und gewannen 3 von 4 der gespielten Einzel. Ein Doppel konnte ebenfalls sicher gewonnen werden, so dass am Ende ein sicherer 5 : 3 Auswärtssieg zu Buche stand.

Christyn Wunder – Damen

Unsere Damen hatten am Sonntag die Damen vom TC Langewiesen zu Gast. Die Einzel waren hart umkämpft, aber leider konnte nur Susi Päckert auf Position 1 ihre Begegnung gewinnen. In den Doppeln gab es einen Sieg und eine Niederlage, so dass der Gesamtsieg an die Damen aus Langeweisen ging.

Angelina Böhm U 14

Ihr letztes Auswärtsspiel hatten unsere Kinder U 14 in Saalfeld. Angelina Böhm und Tom Sehl gewannen ihre Einzel souverän, das Doppel mit Angelina und Robin konnte ebenfalls zu Gunsten der Stadtilmer entschieden werden. Dies bedeutete einen klaren Auswärtssieg und eine super 1. Saison für unseren Tennisnachwuchs.
Vielen Dank an alle Besucher und Unterstützer unserer Mannschaften in dieser Saison.

Jens Päckert

Spielergebnisse vom Wochenende

Louis Wolff (einer unserer jüngsten Nachwuchstalente) hat am Samstag, 20.6.15 am Jüngstenturnier Tennis U8 in Jena teilgenommen und den 3. Platz belegt. Sowohl der Verein, als natürlich auch die Eltern sind mächtig stolz! Im Athletikteil konnte er sogar eine Goldmedaille einfahren. Super!

Unsere Herren 40 schrammten am Samstag leicht am Auswärtssieg vorbei und beendeten die Partie gegen Pößneck 3:5.

Starker Sieg der Stadtilmer Tennisherren

Herren 40 gewannen 8:0, Damen verlieren äußerst knapp 3:5 .
Am letzten Wochenende fanden auf der Anlage des TV Stadtilm drei Heimspiel statt.
Am Samstag trafen die offen Herren auf den TC 2000 Pößneck. Sonntag spielten zunächst die offenen Damen gegen den TC Apolda und im Anschluss die Herren 40 gegen Rudolstadt. Unsere Kinder u14 waren zu Gast beim TC Altenburg.
Die Samstagsbegegnung der offenen Herren war leider eine klare Angelegenheit für die Gäste. Sie zeigten sich in allen Einzeln und Doppeln überlegen und gewannen verdient.

Bei den Spielen unserer offenen Damen war es von Beginn an spannend und hochklassig. Von den vier Einzeln wurden drei durch Susanne Päckert, Christyn Wunder und Carmen Pohl gewonnen. Diese Sieg sind sehr hoch einzuschätzen, da alle Apoldaer Damen höhere Leistungsklassen aufweisen können. Die folgenden Doppel waren hart umkämpft und gleichwertig. Leider gingen bei de verloren. Insbesondere Susanne Päckert und Christyn Wunder verloren mit knappsten aller Entscheidungen – Champions Tie Break 8:10. Schade. Dies bedeutet im Endergebnis den 5:3 Sieg für Apolda aufgrund der Zweipunktregelung für einen Doppelsieg.

In einer spannenden Begegnung verloren am Sonntagvormittag Robin Brähne, Johannes Lindig, Angelina Böhm und Tom Sehl mit 1:3 Punkten. Besonders Robin und Johannes überzeugten in ihren Einzeln. Leider verlor Johannes denkbar knapp im Champions Tie Break. Robin dagegen konnte einen Sieg verbuchen.

Am Sonntagnachmittag trafen dann unsere Herren 40 auf Rudolstadt. Das letzte Aufeinandertreffen war vor 2 Jahren. Damals gab es ein 4:4 Unentschieden. Dieses Mal zeigten sich die Herren Jens Päckert, Frank Doelle, Karsten Pohl, Jörg Erdmann und Swen Tietze deutlich stärker. Alle vier Einzel konnten in zwei Sätzen gewonnen werden. Theoretisch war aber noch ein Unentschieden für Rudolstadt möglich. Deshalb ging es hochkonzentriert und motiviert in die Doppel. Die Herren zeigten hier keine Schwäche und gewannen auch diese. Letztendlich stand ein starker 8:0 Sieg zu Buche, mit dem in dieser Höhe keiner gerechnet hätte.

Vielen Dank an alle Besucher und Unterstützer unserer Mannschaften am Wochenende.