IMG-20170526-WA0008[1]

Oberliga-Damen gewinnen und verlassen den letzten Tabellenplatz

IMG-20170527-WA0026[1]Am vergangenen Wochenende mussten unsere Damen gleich zweimal Farbe bekennen. Nach drei Auswärtsspielen in Folge durften sie nun zu Hause gleich 2 Mal ran. Am Himmelfahrtstag empfing man den Klassenprimus aus Jena. Wie erwartet war gegen den übermächtigen Gegner kein Kraut gewachsen. Sylvia Möller, Christyn Wunder, Nancy Roos und Susanne Päckert verloren ihre Einzel klar. Auch in den Doppeln war gegen Stella Wiesemann (LK1) und Co nichts zu holen. Mit 0:8 und 4:72 Spielen war ein Klassenunterschied deutlich erkennbar.

Bereits zwei Tage später folgte das weitaus wichtigere Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Altenburg. Ohne die an Position zwei spielende Carmen Pohl rückten Nancy Roos, Christyn Wunder und Elisa Hoffmann auf. Dementsprechend ging es auch gleich spannend los. An Position 4 kam Elisa zu ihrem ersten Einsatz gegen Katrin Künstler. Erfreulicherweise konnte Elisa den ersten Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Doch im zweiten Satz stabilisierte sich ihre Gegnerin und konnte diesen mit 6:3 für sich entscheiden. So musste der Championstiebreak die Entscheidung bringen. Elisa spielte ruhig und konzentriert und konnte diesen ganz klar mit 10:2 für sich entscheiden. Ebenso eng ging es an Position 2 zu. Mit Jenny Löhr hatte Nancy eine schwere Aufgabe vor sich. Dennoch setzte sie mit dem Gewinn des ersten Satzes (6:4) ein Achtungszeichen. Doch auch in diesem Spiel konnte der Gast den zweiten Satz mit 6:3 für sich entscheiden. Im Championstiebreak ging es immer wieder hin und her. Am Ende hatte Nancy mit 8:10 leider das Nachsehen. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 spielten nun Susanne Päckert (Position 1) und Christyn Wunder (Position 3) groß auf. Beide ließen ihren Gegnerinnen  (Ute Seifarth und Tina Hußner) keine Chance und gewannen ihre Spiele jeweils mit 6:0 und 6:0. Mit einer 3:1 Führung musste nun mindestens ein Doppel gewonnen werden, um den Gesamtsieg sichern zu können. Nancy und Christyn spielten ihr Spiel souverän herunter und holten den ersehnten Sieg im Doppel gegen Ute und Tina mit 6:1 und 6:2. Spannender ging es im zweiten Doppel zu. Sylvia Möller und Susanne Päckert lieferten sich mit Jenny und Katrin einen wahren Schlagabtausch. Nach einem 6:2 und 3:6 musste auch hier wieder der Championstiebreak entscheiden. Diesen dritten Championstiebreak konnten unsere Damen mit 10:4 für sich entscheiden. So hieß es am Ende 7:1 für unsere Mädels. Mit diesem Sieg belegt man nun Platz 5 im 7er Feld. Am 10. Juni empfangen dann unsere Damen zum IMG-20170527-WA0001[1]letzten Saisonspiel die Gäste aus Schleiz.

In der U14 kam es zum Spitzenspiel auf heimischer Anlage. Tom Sehl und Robin Brähne empfingen die Gäste vom USV Jena. Gegen die Zintl-Geschwister wurde es kein leichtes Unterfangen. Nach spannenden Spielen stand es am Ende 4:0 für unsere beiden Jungs. Robin – Leopold 6:2 6:1 / Tom 6:4 6:3 / Doppel 6:1 6:3. Mit diesem Sieg setzten sich beide an der Tabellenspitze fest.