„Die Unberechenbaren“ holen sich den ILM-CUP 2019

Der Geruch von Mutzbraten und Nudelpfanne lag in der Luft, als Anke und Evgeni im Finale die Hände nach oben rissen.

Team „Timmi“ vs. Team „Easy Peasy“

Im reinen Ilmenauer Finale setzten sich „Die Unberechenbaren“ in überzeugender Manier gegen Tatjana und Andi durch. Es war für beide Teams ein harter und langer Weg. Glücklich und froh konnte die Turnierleitung auf einen erfolgreichen und vor allem schönen Tag zurückblicken. Bereits um 08:00 Uhr ludt die Turnierleitung zum Doppel-Mixed Turnier ein. Kaffee und Obst erleichterten den Start für so manches Team. 16 Teams spielten in 4 Vorrundengruppen die Platzierungen aus. Jeweils der Erst- und Zweitplatzierte qualifizierte sich für die Hauptrunde. Teams wie „Doppel Dipl“, „Too fast for you“ oder „Easy Peasy“ gaben ihr Bestes. Im ausgeglichenen Teilnehmerfeld kamen sportlich gesehen alle Teams auf ihre Kosten. Ja es fehlte an nichts! Lediglich eine wohltuende Massage hätte den einen oder anderen geholfen. Umrahmt von toller Musik, einer interaktiven Turnierleitung und köstlicher Verpflegung wurde das Turnier für einige zum gemütlichen und familiären Highlight der Saison. In entspannter Atmosphäre empfingen am frühen Abend alle Teilnehmer ihre Urkunden und Geschenke. Bis tief in die Nacht wurde an der herrliche Außenbar philosophiert und so manch interessantes Bild im „Fotowagen“ geschossen. Es war wieder einmal sehr schön, Teilnehmer aus allen Tennisvereinen des Ilm-Kreises zu vereinen. Wir freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

„La Dolce Vita“ beim TVS

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen „La Dolce Vita“. Bei typisch südländischen Temperaturen fand das zweite Schleifchen-Turnier des Jahres unter dem Motto einer „Italiensischen Nacht“ statt.  Dies war etwas ganz Besonderes. Zum ersten Mal trauten sich die zahlreichen Organisatoren an eine derartige Durchführung. Im Vergleich zu anderen Veranstaltungen wollte man den Vereinsmitgliedern etwas  zum „Wohlfühlen“ geben. Und das war „La Dolce Vita“. Diese steht für ein typisches italienisches Lebensgefühl. Und genau dieses hat sich der Stadtilmer Tennisverein auf die eigene Anlage geholt. Charakteristisch dafür waren das entspannte Ankommen bei einem Kaffee, sich bei passender Musik zu vergnügen sowie das typische Essen zu genießen. Doch erst das „Tennis spielen“ machte die Veranstaltung zu einer runden Sache. Ein stimmiges Doppel-Mixed Turnier mit wechselnden Partnern, erfüllte jedes Tennisherz mit Freude. Bis in die Nacht hinein kamen unsere Vereinsmitglieder auf ihre Kosten. Nach fünf gespielten Runden qualifizierten sich bei den Herren Robin Brähne und Jens Päckert für das Finale. Hinzu kamen bei den Damen Susanne Päckert und Christyn Wunder. Gegen 22:00 Uhr fand dann unter Flutlicht das Turnier seinen krönenden Abschluss. Bei lauwarmen sommerlichen Temperaturen konnten Christyn Wunder und Robin Brähne das Finale mit 6:3 für sich entscheiden. Mit Songs wie „Felicita“ von Al Bano und Romina Power saß und tanzte man noch bis in die frühen Morgenstunden.

Partnervereine trafen sich zum Oktoberfest

IMG_8950Bereits das vierte Mal in der jungen Geschichte des Stadtilmer Tennisvereins trafen sich Delegationen beider Vereine, um ein sportliches und geselliges Wochenende miteinander verbringen zu können. In diesem Jahr stand das Treffen ganz im Zeichen des Oktoberfestes. Herzlichst empfingen wir am Freitagabend unsere Gäste aus Kaldenkirchen (nahe Mönchengladbach). Das gesellige Treiben fand beim Nagelturnier seinen Höhepunkt. Trotz aller Bemühungen gelang es den Stadtilmern nicht, den wie entfesselt nagelnden Kurt aus Kaldenkirchen zu schlagen. Am weiteren Abend wurde sich dann ausgiebig über das Vereinsleben beider Vereine unterhalten. Am darauffolgenden Samstag wurde es IMG_9050dann sportlich. Bei herrlichstem Oktoberwetter kamen rund 30 Spielerinnen und Spieler beider Vereine zusammen. In einem Doppel-Mixed Turnier standen dabei Kaldenkirchener und Stadtilmer Spielerinnen und Spieler Seite an Seite. Nach 5 gespielten Runden qualifizierten sich die besten Spielerinnen und Spieler für das große Finale. Nach spannenden und intensiven Ballwechseln stand letztendlich das Stadtilmer Mixed-Doppel (Carmen Unger / Dirk Gerstenhauer) als Sieger fest.

In straffen Lederhosen und bezaubernden Dirndl´n ging es dann im Vereinsheim zur abendlichen Festveranstaltung über. Mit Thüringer Spezialitäten vom Rost und Bier vom Fass war für das leibliche Wohl gesorgt. Das abschließende Massbierkrugstemmen war an Dramatik nicht zu überbieten. Mit Erdi und Susi konnte der Stadtilmer Tennisverein die jeweiligen Sieger stellen. Rundum war es ein gelungenes Wochenende. Wir freuen uns bereits jetzt schon auf das nächste Treffen bei unserem Partnerverein, welches  dann in 2 Jahren in Kaldenkirchen stattfinden wird.IMG_9089

Damen mit Punktgewinn gegen Jena

Auch am vergangenen Wochenende wurde wieder viel Zeit auf den Tennisplätzen des Landes verbracht. Den Anfang machte die U18 männlich zu Hause gegen den Erfurter TC RW. Es war bereits das dritte Punktspi20180506_094043[1]el in einer Woche für die angehenden Herren. Dieser Vergleich war deutlich spannender. Hervorzuheben ist dabei der Sieg von Huu Ban Tran gegen Kilian Schuh. Auch Tom Sehl verlor nur knapp im Championstiebreak. In den Doppel war aber auch hier nichts zu holen. Somit verlor unsere U18 1:7. Weitaus spannender ging es bei unseren Herren zu. Bei der zweiten Mannschaft von Weimar stand es nach einem Sieg von Christian Schmidt 1:3 nach den Einzeln. Die anschließenden Doppel waren dann an Spannung nicht mehr zu übertreffen. Karsten Pohl und Christian Wunder hielten den Vergleich nach einem 6:1 und 7:5 Sieg weiter offen. Das Doppel um Christian Oemus und Christian Schmidt gewann den ersten Satz mit 6:1. der zweite ging dann mit 3:6 verloren. Im anschließendem Championstiebreak war dann das Glück auf der Seite von Weimar. Mit 8:10 mussten sie sich geschlagen geben. Am Ende hieß es dann 3:5 aus Stadtilmer Sicht. Am Sonntag feierte dann unsere neu gegründete U18 weiblich ihre Premiere beim Spitzenteam vom Erfurter TC RW. Für drei Mädels waren es die ersten Pflich-Punktspiele überhaupt. Die Nervosität war ihnen deutlich anzumerken. Mit einer 0:8 Niederlage traten sie mit vielen neuen Erkenntnissen und einer Menge dazugewonner Erfahrung die Heimreise an. den Abschluss machten dann unsere Damen im heimspiel gegen die dritte Mannschaft aus Jena. Gegen diesen starken Gegner konnte kein einziges Einzel gewonnen werden. Christyn Wunder schnupperte als Einzige an einem Erfolg.  Sie verlor ihr Match im Championstiebreak. Begünstigt durch eine verletzungsbedingte Aufgabe im ersten Doppel war der Punktgewinn wieder in greifbarer Nähe. Hoch konzentriert kämpften sich Nancy Roos und Christyn Wunder in das Match. Nach Höhen und Tiefen gewannen am Ende die beiden ihr Doppel denkbar knapp aber überglücklich mit 7:6 und 7:6. Somit endete der Vergleich gegen Jena 4:4 unentschieden.

Am kommenden Wochenende empfangen die U18 weiblich die Mädels von Optimus Erfurt und die Herren 40 die Mannschaft vom TC 93 Erfurt.

Saisonauftakt rund um den 1.Mai

20180501_095954[1]Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit. Der Auftakt der Sommersaison im April 2018 sollte bei sommerlichen Temperaturen ein verheißungsvoller werden. Bereits am Samstag feierte die neu gegründete U18 männlich ihre Premiere beim USV Jena. Die Jungs um Jannis Waldmann sammelten reichlich wertvolle Erfahrung und mussten mit einem 0:8 die Heimreise antreten. Das erste Punktspiel auf der heimischen Anlage war den Herren vorbehalten. Nach spannenden Vergleichen und Siegen von Christian Oemus, Michael Krauße, Christian Schmidt und Oemus/Schmidt hieß es am Ende 5:3 für unsere Farben. Am Feiertag starteten auch die Damen und die Herren 40 in die Sommersaison. Nach Siegen von Jens Päckert und Frank Doelle schien ein Punktgewinn beim TV Blau-Weiß Ohrdruf möglich. Leider wurden beide Doppel verloren und man musste sich mit 2:6 geschlagen geben. Bereits zum zweiten fälligen Punktspiel empfing die U18 männlich den Eisenberger TC. Auch in diesem Spiel mussten sich die Jungs nach hartem Kampf mit 0:8 geschlagen geben. Besser machten es die Damen in Weimar. Nach Siegen von Susanne Päckert, Nancy Roos und Christyn Wunder führten diese nach den Einzeln mit 3:1. Die anschließenden Doppel gestallteten Carmen Poh/ Susanne Päckert und Nancy Roos/Christyn Wunder ebenfalls erfolgreich. Somit stand ein 7:1 für unsere Damen zu Buche.IMG-20180501-WA0011[1]

Bereits am kommeneden Wochenende empfangen die U18 männlich den Erfurter Tennis Club Rot- Weiß und unsere Damen die Dritte Mannschaft vom USV Jena. Die Herren reisen zur zweiten Mannschaft nach Weimar und die U18 weiblich spielen beim Erfurter Tennis Club Rot-Weiß. Viel Erfolg!

Gipfelstürmer machten ihren Namen alle Ehre

SKIWELT – STADTILM

 

20180209_120212[1]Ist der „Hund“ erst zu, kommen die Skifahrer im nu! Und so war es dann auch am Faschingssamstag. Zwischen einer ganzen Reihe von wunderschönen Wagen, Laufgruppen und Kapellen feierten sie das Neue Skigebiet am Haunberg. Denn 2017 war es dann endlich soweit, als die „L1048“ offiziell geschlossen wurde. Das neue Skigebiet war als Straße unbeliebt. Tourismusverband und Bürgermeister sind sich bereits einig und haben die Pläne zur Umsetzung auf dem Tisch!

„STADTILM – HELAU“

Die „Gipfelstürmer“ machten ihren Namen alle Ehre und belegten in der Königsdisziplin „Große Wagen“ den erstenFasching 9 Platz. Unglaublich groß war die Freude bei den Sportsfreunden vom Stadtilmer Tennisverein und den Faschingsfreunden rund um Roy Ifland . Sie begeisterten tausende Faschingsnarren an den Straßenrändern mit ihrer mitreißenden Musik, ihren persönlichen Skipässen und natürlich hunderten von Tennisbällen.

„STADTILM – HELAU“

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen BLAUNASEN, die am Samstag anwesend waren und die uns bei der Umsetzung unterstützt haben.

„STADTILM – HELAU“Fasching 4Fasching 8

Da haben wir uns ja was eingebrockt!

Alle Jahre wieder findet er statt, der „STADTILMER KARNEVAL“. Und in diesem Jahr sind wir wieder mit dabei, beim großen Festumzug.

Das letzte Mal im Jahr 2012 hatten wir den „GRÖßTEN“…Tennisschläger! 😉

Bereits jetzt freuen wir uns darauf, die zahlreichen Blaunasen mit einem dreifachen „STADTILM HELAU“ begrüßen zu dürfen.

„DA HABEN WI00628C38_392A42CF9FC0410328D911311FF789D3R UNS WAS EINGEBROCKT“

Stadtilmer Tennisverein startet im Sommer erstmalig mit 5 Mannschaften in den Punktspielbetrieb

Erstmalig in der Vereinsgeschichte startet der Stadtilmer Tennisverein 2011 e.V. mit 5 Mannschaften in den laufenden Punktspielbetrieb. Nachdem unsere Damen ein Jahr „Oberligaluft“ schnuppern durften, können sie sich nun in einem 8er Feld der Bezirksliga Ost beweisen. Auch unsere Herren spielen weiterhin in einem 7er Feld der Kreisklasse Ost. Im Gegensatz zu den Jahren vergangenen Jahren spielen die Herren 40 erstmalig in der West-Staffel der Bezirksliga.

Im Nachwuchsbereich hat der Verein eine U18 männlich und eine U18 weiblich gemeldet. Beide Mannschaften können sich in der Oberliga beweisen.

Der Punktspielstart erfolgt im Mai diesen Jahres! Wir wünschen allen Aktiven viel Erfolg und verletzungsfreie Spiele!

 

Tennisspaß in Heubach

Ja schöner kann das Jahr für den Stadtilmer Tennisnachwuchs nicht beginnen. 13 Kinder nahmen am gemeinsamen Ausflug nach Heubach teil. Im wunderschönen Sportcenter stand vor allem Spiel und Spaß im Vordergrund. Nach einer intensiven Trainingseinheit mit Ball, Schläger und Luftballon kam der ausgiebige Badespaß nicht zu kurz. Ausgepowert und hungrig wurde sich zum Mittag kräftig gestärkt. In den folgenden Nachmittagsstunden stand noch einmal eine Menge Bewegung auf dem Programm. Egal ob Bowling, Baden oder Tennis spielen, mit viel Spaß, Freude und einer gehörigen Portion Müdigkeit, traten Kinder und Eltern am späten Nachmittag die Heimreise an. Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal!20180106_112012

Kreisjugendspiele auf der Tennisanlage in Stadtilm

Am vergangenen Sonntag wurden die alljährlichen Kreisjugendspiele auf der Tennisanlage in Stadtilm ausgetragen. Diese zählt in ganz Thüringen zu eine der Schönsten. Gemeinsam mit den Vereinen aus Arnstadt, Ilmenau, Gräfinau und Langewiesen wird der Fokus im Ilmkreis auf eine optimale Nachwuchsentwicklung gelegt. Darunter fallen auch die KreisjugendKJS2spiele, die eine hervorragende Plattform für einen leistungsorientierten Vergleich bilden.

Bei wunderschönem Wetter wurden in vier verschiedenen Konkurrenzen die jeweiligen Sieger ermittelt. In der U10 setzte sich Theo Möller vor Ferdinand Besinger und Emma Ziesing durch. Im der Altersklasse U14 weiblich dominierte Emma Hempelmann das Geschehen und verwies Carlotta Graf sowie Anne-Marie Pfotenhauer auf die weiteren Plätze. Bei den Jungs in der gleichen Altersklasse entschied Robin Brähne die Konkurrenz für sich. Tom Sehl und Johannes Geyer belegten die weiteren Plätze. In der U18 bekamen die Zuschauer einen wahren Krimi zu sehen. Im entscheidenden und letzten Spiel des Tages setzte sich Ban Huu Tran nach 2 Stunden Spielzeit mit 6:4 und 7:6 (8:6) gegen Jeremy Reise durch. Die weiteren Plätze belegten Django Schönfeld und Janek Müller.

Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Bereits jetzt freuen sich alle Teilnehmer auf die Kreisjugendspiele 2018, die definitiv wieder ein Höhepunkt in der kommenden Saison sein werden. KJS4KJS1