KJS3

Kreisjugendspiele auf der Tennisanlage in Stadtilm

Am vergangenen Sonntag wurden die alljährlichen Kreisjugendspiele auf der Tennisanlage in Stadtilm ausgetragen. Diese zählt in ganz Thüringen zu eine der Schönsten. Gemeinsam mit den Vereinen aus Arnstadt, Ilmenau, Gräfinau und Langewiesen wird der Fokus im Ilmkreis auf eine optimale Nachwuchsentwicklung gelegt. Darunter fallen auch die KreisjugendKJS2spiele, die eine hervorragende Plattform für einen leistungsorientierten Vergleich bilden.

Bei wunderschönem Wetter wurden in vier verschiedenen Konkurrenzen die jeweiligen Sieger ermittelt. In der U10 setzte sich Theo Möller vor Ferdinand Besinger und Emma Ziesing durch. Im der Altersklasse U14 weiblich dominierte Emma Hempelmann das Geschehen und verwies Carlotta Graf sowie Anne-Marie Pfotenhauer auf die weiteren Plätze. Bei den Jungs in der gleichen Altersklasse entschied Robin Brähne die Konkurrenz für sich. Tom Sehl und Johannes Geyer belegten die weiteren Plätze. In der U18 bekamen die Zuschauer einen wahren Krimi zu sehen. Im entscheidenden und letzten Spiel des Tages setzte sich Ban Huu Tran nach 2 Stunden Spielzeit mit 6:4 und 7:6 (8:6) gegen Jeremy Reise durch. Die weiteren Plätze belegten Django Schönfeld und Janek Müller.

Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Bereits jetzt freuen sich alle Teilnehmer auf die Kreisjugendspiele 2018, die definitiv wieder ein Höhepunkt in der kommenden Saison sein werden. KJS4KJS1

IMG_7731

Renault Ilm Cup 2017 in Stadtilm beim Tennisverein Stadtilm 2011e.V.

Ilm Cup 2Am 19.08.2017 fand zum 3.Mal der Ilm Cup auf der Tennisanlage des TVS statt,
zum ersten Mal unter der Schirmherrschaft des Autohauses Eschrich aus Ilmenau.
Das Turnier wurde als Doppel Mixed Wettbewerb ausgetragen. Dabei gehen jeweils eine Frau und ein Mann als Team an den Start. Insgesamt 16 Teams kämpften bei perfektem Tenniswetter um den Sieg. Tags zuvor waren die Plätze durch Starkregen noch ein flächendeckender See und unbespielbar. Aber am Spieltag pünktlich 8:30 Uhr ging es auf perfekt gerichteten Plätzen und Sonnenschein mit der Vorrunde los die in 4 Gruppen ausgespielt wurde. Die ersten zwei Teams jeder Gruppe kamen in die Hauptrunde. In dieser wurde dann mit Viertel, Halb und Finale der Sieger ausgespielt.
Jedem Team wurde vorher ein origineller Teamname verpasst.
So waren Teams wie „Frauentausch“, „Power Rangers“ oder „ Ballwand “, am Start. Das Endspiel schließlich bestritten das Stadtilmer Team „ Spätzle“ gegen das Team „BummBumm“ aus Gräfinau – Angstedt und Königsee. Letzteres hatte die größeren Kraftreserven und konnte sich für die Vorrundenniederlage revanchieren. Der Sieg stand schließlich bei Einbruch der Dunkelheit gegen 20:30 Uhr fest. Damit gingen 12 Stunden kurzweiliger Tennisspaß zu Ende.
In gemütlicher Runde saßen die Spieler noch bis tief in die Nacht gemütlich zusammen und schauten sich dabei, auf einer 4 x 5 m großen Leinwand, die Bilder des Tages an.
Der ILM CUP ist mittlerweile fest im Tennisleben des Ilm Kreises verankert und war bereits Monate vor Meldeschluss komplett ausgebucht. Spieler und Veranstalten freuen sich auf das nächste Jahr!!Ilm Cup1

20170521_154031[1]

Auswärtsspiele der Stadtilmer Teams

IMG-20170520-WA0004[1]In Königsee spielten unsere Oberliga Damen gegen den aktuellen Tabellennachbarn. Am Ende verloren sie knapp mit 3:5. Die Punkte für Stadtilm holten Susi Päckert  mit 1:6 6:3 und 10:4 gegen Lara Kohles und Carmen mit Susi im Doppel  durch ein 7:5 6:1 gegen Lara Kohles und Kim Lucienne Franke.

Zum fälligen Derby nach Arnstadt reisten unsere Herren 40. Nach dem 4:4 im Vorjahr peilte man selbiges Ergebnis an. Doch schnell wurde klar, dass die Arnstädter in diesem Jahr die Punkte behalten wollten. Alle Einzel gingen relativ klar an den Gastgeber. In den Doppeln machten es die Stadtilmer noch einmal spannend. Nach dem Sieg von Swen Tietze und Jens Päckert kämpften Frank Doelle und Karsten Pohl um den vielleicht doch noch möglichen Mannschaftspunkt. Am Ende mussten sie sich 2:6 und 4:6 geschlagen geben. Somit ging der Sieg mit 6:2 nach Arnstadt.

Auch die Herren des Stadtilmer Tennisvereins verloren ihr Spiel bei der gastfreundlichen vierten Mannschaft des USV Jena. Nach teilweise interessanten Begegnungen, konnte lediglich ein Doppel durch Toralf Klaskala und Christian Wunder gewonnen werden. Auch sie traten mit einer 2:6 Niederlage den Heimweg an.

Die U14 um Robin Brähne und Tom Sehl machten es auswärts in Apolda besser. Die beiden Jungs erspielten sich ein 4:0 und setzen sich somit an der Tabellenspitze fest.

Am Donnerstag findet bereits das nächste Spiel der Oberliga Damen gegen die erste Mannschaft des USV Jena statt.

Stadtilmer Louis Wolff macht beim TTV-Jüngstenturnier auf sich aufmerksam

Am 27.02.2016 wurde im LLZ Weimar das 7. offene TTV-Jüngstenturnier ausgetragen. In den Altersklassen U10 gemischt und U9 gemischt kämpften 14 Mädchen und Jungen um Urkunden und Medaillen.

Der Athletikwettbewerb wurde wie gewohnt zu Beginn durchgeführt. In der Altersklasse U9 gemischt hatte Lennard Rudolph (TC BW Eisenach) die Nase vorn. Er setzte sich bei Punktgleichheit aufgrund der größeren Anzahl erster Plätze in den Einzeldisziplinen knapp vor Louis Wolff (TV Stadtilm) durch. Den dritten Platz belegte bei ihrer ersten Teilnahme an einem TTV-Jüngstenturnier Frieda Fahr (TC im TSV Zella-Mehlis).

Auf dem Tennisplatz setzte sich Lennard Rudolph ebenfalls gegen die Konkurrenz durch. Im Finale spielte er gegen den jungen Simon Minalga (Erfurter TC RW), der lange starke Gegenwehr hielt. Das Spiel um Platz drei gewann Frieda Fahr gegen Louis Wolff.

Ben Georgiev (TC BW Eisenach) sicherte sich den Sieg in der Athletik der Altersklasse U10 gemischt. Dabei verwies er Niklas Seebach (TC BW Eisenach) und Sören Rostig (Eisenberger TC) auf die Plätze zwei und drei.
Im Tenniswettbewerb gewannen Niklas Seebach und Sören Rostig ihre entscheidenden Gruppenspiele und standen sich im Finale gegenüber. Dort bewies Niklas Seebach in den wichtigen Momenten Nervenstärke und durfte sich über die Goldmedaille freuen. Ben Georgiev gewann das Spiel um den dritten Platz gegen Nikita Brehm (TC Weimar 1912).

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Eltern und laden Sie schon jetzt zum 8. offenen TTV-Jüngstenturnier am 18./19.06.2016 auf die Anlage des Erfurter TC Rot-Weiß ein.

(Quelle TTV)

Quartett der Herren 40 mit Punktgewinn gegen Pössneck (2:2)

Am Ende des Spieltages verließ das Quartett des TVS in der Besetzung Jörg Erdmann, Karsten Pohl, Frank Doelle und Jens Päckert, den Hallenplatz in Weimar mit erhobenen Haupt. Nach dem Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt bewießen sie erneut, dass man mithalten kann. Vor allem in den beiden Einzelspielen wussten die Stadtilmer zu gefallen. Jens Päckert (6:4 6:1) und Frank Doelle (6:3 2:6 10:5) behielten nach starken Vorstellungen die Oberhand. Im anschließenden Doppel mussten sich dann Karsten Pohl und Jörg Erdmann leider geschlagen geben. Mit 3:5 Punkten belegt derzeit unsere Heren 40 einen respektablen 5. Platz im 7er Feld!

Frank Doelle (LK21) – Marko Kehr (LK20) 6:3 2:6 10:5IMG_2388

Jens Päckert (LK21) – Dierk David (LK22) 6:4 6:1

Karsten Pohl (LK23) / Jörg Erdmann (LK23) – Dierk David (LK22) / Marko Kehr (LK20) 3:6 3:6

Tennis-Ball-Tennis-Racket-Hd

Winterrunde-Damen 40 erkämpfen sich einen Punkt gegen Weimar

Der Tennisalltag hat unsere Damen schneller ereilt, wie man denken kann. Am 09. und 10. Januar stand ein Tennis – Marathon-Wochenende an. Unsere Damen 40 mussten ihre fälligen Punktspiele gegen Gotha und WeimarII bestreiten. Im Spiel gegen den Tennissportverein Gotha stellten sich Carmen Pohl und Susanne Päckert ihren starken Kontrahentinnen. Susi duellierte sich mit Beate Gürtler (LK13). Im Laufe des Spieles wurde Susi immer mutiger und legte zuletzt den vorhandenen Respekt ab. Ein sehr spannendes Spiel welches am Ende dennoch die erfahrene Spielerin aus Gotha mit 6:1 und 6:4 gewann. Carmen bekam es mit Heike Ramm (LK17) zu tun. Carmen machte es ihrer Kontrahentin sehr schwer, doch die entscheidenden Punkte musste sie an diesem Abend ihrer Gegnerin überlassen. Leider verlor sie ihr Spiel mit 1:6 und 0:6. Im abschließenden Doppel stellten sich Susi Päckert und Jutta Wengerodt der Herausforderung. Die beiden machten ihre Sache sehr gut. Unterm Strich reichte es aber beim 3:6 1:6 nicht für eine Überraschung. Somit setzte sich am Ende der Favorit mit 4:0 durch.

Nur einen Tag später ging es in Weimar gegen die Zweitvertretung aus der Goethe/Schiller Stadt. Die Vorzeichen standen gut, da Weimar bis dato kein Spiel gewinnen konnte und unsere Damen ihrer Ersten Vertretung bereits ein 2:2 abluchsen konnten. Carmen und Jutta gingen mit viel Selbstvertrauen in ihre jeweilige Einzel. Leider verloren beide ihre ersten Sätze recht deutlich. Doch in den zweiten Sätzen schenkten sie den Damen aus Weimar nichts. Am Ende entschied jeweils das Quentchen Glück zu Gunsten der Gastgeber. Carmen Pohl (LK22) – Sabine Wallisch (LK 20) 1:6 5:7 / Jutta Wengerodt (LK23) – Steffi Weinhold (LK22) 2:6 4:6. Am späten Sonntagabend belohnten sich dann unsere Damen für Ihre Mühen. Im entscheidenden Doppel zeigten Susanne Päckert und Carmen Pohl ihr Können. Beim Stand von 6:3 und 5:4 wurde das Spiel aufgrund der Zeitregel abgebrochen und das Doppel gewonnen. Somit hieß es am Ende 2:2. Glückwunsch zum Punktgewinn!

image

Gesundes Neues

imageLiebe Mitglieder, Freunde, Sponsoren, Familie und Bekannte! Wir möchten es nicht versäumen, Euch auch alles erdenklich Gute fürs neue Jahr zu wünschen! Viel Gesundheit, Freude, Glück, Liebe und vorallem weiterhin Spaß am Sport.

Wir haben gemeinsam in 2015 viel erreicht bzw. erlebt und können sehr stolz darauf zurückblicken. Wir danken Euch für Eure Unterstützung und hoffen, dass Ihr auch im Neuen Jahr an unserer Seite steht!

Drückt uns außerdem die Daumen für eine weiterhin erfolgreiche Winter- und Sommerrunde im Punktspielbetrieb. ?

Sportliche Neujahrsgrüße

Der Vorstand des TVS

Weihnachtsbescherung blieb aus

Herren 40Im letzten Spiel des Jahres 2015 spielten unsere Herren 40 in Weimar gegen den ETC Victoria Jena. Nach dem Sieg gegen Rot Weiß Erfurt konnte man schon auf die Vorstellung der Stadtilmer gespannt sein. In der Besetzung Frank Doelle, Karsten Pohl und Swen Tietze versuchte man die nächste Überraschung zu schaffen. Doch diese blieb leider aus.

Bereits im ersten Einzel bekam es die Stadtilmer Nummer 1, Frank Doelle, mit den 4 LK besser gelisteten Alexander Ehms zu tun. Es dauerte bis zum 0:5 im ersten Satz, bevor Frank endlich ins Spiel fand. Somit entwickelte er sich zu einem wahren Gegner und musste sich erst nach knapp 2 Stunden Spielzeit mit 2:6 und 5:7 geschlagen geben. Ähnlich erging es unserem Swen. Auch er brauchte einen Satz, bevor er im Spiel angekommen war. Doch an diesem Tag konnte auch er diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Somit musste auch er sich am Ende mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben. Nun lagen die Hoffnungen auf Karsten und Frank im Doppel, denn bei einem Sieg würde man sich noch einen Punkt ergattern können. Doch Jena verteilte an diesem Tag keine Weihnachtsgeschenke und gewann das Doppel vom Ergebnis her recht eindeutig mit 1:6 und 2:6. Unterm Strich waren alle drei Spiele hart umkämpft und lassen auch in Zukunft weitere spannende Spiele unserer Herren 40 hoffen.

Stadtilmer Tennisverein punktet erstmals in der Winterrunde

Am vergangenen Wochenende bestritten die Damen 40 und die Herren 40 jeweils ihr zweites Punktspiel und keine Mannschaft kehrte mit leeren Händen in die Heimat zurück.

Nach den verheißungsvollen Spielen gegen Jena bekamen es unsere Damen mit der ersten Mannschaft des Weimarer Tennisclubs zu tun. Zur Überraschung aller waren es nicht die Weimarer Damen die die Einzel bestimmten. Susanne Päckert und Carmen Pohl erspielten sich eine 2:0 Führung. Nach einem Auf und Ab zwang Carmen ihre Gegnerin Conni Kallenbach mit 6:3 2:6 und 12:10 in die Knie. Auch Susi überzeugte gegen die 4 Leistungsklassen besser dotierte Annegret Haas und gewann am Ende mit 6:4 und 6:2. Im anschließenden Doppel mussten Jacqueline Bergemann und Susi Päckert die Überlegenheit ihrer Gegnerinnen neidlos anerkennen. Mit 2:6 und 0:6 trennte man sich am Ende mit einem 2:2 Unentschieden.

Etwas besser machten es die Herren 40! Die Einzel bestritten dieses Mal Jörg Erdmann und Karsten Pohl. Nach hartem Kampf musste sich Jörg seinem Gegner , Gerd Lenuzza, mit 3:6 und 5:7 geschlagen geben. Nun lag es an Karsten die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Dies gelang ihm in überzeugender Manier gegen den 2 LK besseren Jens Hoffmann. Mit 6:4 4:6 und 10:5 sicherte Karsten seinem Team den ersten Sieg im Einzel. Ein wahrer Krimi folgte im anschließendem Doppel. Jens Päckert und Swen Tietze kämpften bis zum Schluss. Schluss hieß in diesem Fall, dass sie aufgrund der Zeitregel mit 3:6 6:1 und beim Stand von 2:1 im Champions-Tie-Break das Spiel und somit den Gesamtsieg für sich verbuchen konnten. 3:1 hieß es am Ende gegen Rot-Weiß Erfurt.