Tennisvorbereitung mal anders

Not macht erfinderisch! Tennisvorbereitung mal anders. Die verfallene Stadtilmer Skisprungschanze (Bild-Quelle:geschichte.stadtilm.com) wurde wieder zum Leben erweckt!

Schutzmaßnahmen schränken den Tennissport ein

Es ist der 24. April! Normalerweise herrscht ein reges Treiben auf den Tennisplätzen Deutschlands. Doch es ist sehr ruhig geworden um diese Sportart. Die Anlagen sind verwaist und verbreiten eine beängstigende depressive Atmosphäre. Aktuelle Schutzmaßnahmen in der Corona-Krise erlauben es in Thüringen (immernoch) nicht, dass Tennis gespielt werden darf. Auch für uns ist das unverständlich, da gerade beim Tennisspielen der Mindestabstand eingehalten werden kann. Das Netz stellt eine natürliche Abgrenzung dar, welches charakteristisch für Rückschlagsportarten wie z. B. Tennis ist. Ein Kontakt mit dem sportlichen Kontrahenten kann so gut wie ausgeschlossen werden. Desinfektionsbehälter und Papierspender wurden angebracht. Ein Zuschaueraufkommen von mehr als 10 Personen ist im Breitensport eher unrealistisch. Sollte es dennoch zu einem spannenden und wichtigen Vergleich kommen, ich denke da spreche ich für alle Tennisvereine, ist genug Platz auf jeder Anlage in Thüringen, um auch hier den Mindestabstand von 1,5 m einhalten zu können. Wo bitte wird denn die Grenze gezogen, wenn Schutzmaßnahmen festgelegt werden? Es ist nicht nachvollziehbar, dass in einem Bundes- und Rechtsstaat, im Fall einer solchen Pandemie, Bundesländer ihre Schutzmaßnahmen unterschiedlich festlegen können. Beispielsweise darf man bereits jetzt schon wieder in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Rheinland Pfalz Tennis spielen. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass der Tennisverein Stadtilm 2011 e.V. sich für eine Öffnung von geeigneten Sportstätten stark macht.

Wir wären also soweit!

Schleifchen-Turnier in Erfurt

Es ist schon zur Tradition geworden, dass der Tennisverein Stadtilm 2011 e.V. sein erstes Schleifchen-Turnier des Jahres in Erfurt durchführt. Trotz zahlreicher Absagen ließen es sich 17 Sportlerinnen und Sportler nicht nehmen, am geselligen Doppel-Mixed Turnier teilzunehmen. Nach 4 stündigem Tennisspielen bei Kaffee und Kuchen stand Robin Brähne als ungeschlagener Gesamtsieger fest. Die feierliche Siegerehrung fand dann beim abschließenden gemeinsamen Abendessen in einer schönen Lokalität unserer Landeshauptstadt statt.

Dieses Schleifchen-Turnier war das erste von drei Turnieren dieser Art in diesem Jahr. Die Mitglieder können sich somit noch auf zahlreiche sportliche Vergleiche und gesellige Veranstaltungen freuen.

Robin Brähne – Sieger
Abend ausklingen lassen…

„VORHAND, RÜCKHAND, CROSS – WIR SCHMETTERN

AUF DEN TVS IN GOLDNEN LETTERN!“ S.K. & C.W.

Wir sagen DANKE!!!

Ende des letzten Jahres lief die Aktion „Scheine für Vereine“ von REWE. Alle Bürgerinnen und Bürger konnten ihren Lieblingsverein unterstützen. Zahlreiche Scheine erreichten die Vereinsführung. Heute war es dann endlich soweit. Zahlreiche Klein- und Kleinstgeräte sowie Spielmaterialien für den Tennissport wurden unserem Tennisverein zugesandt. Wir möchten uns auf diesem Wege recht herzlich bei allen fleißigen Sammlern, insbesondere dem FSV Blau Weiß 90 Stadtilm, welcher uns zahlreiche Scheine zukommen lies, bedanken. Zusammenfassend war diese Aktion eine rießige Unterstützung für das Ehrenamt. Allen Vereinen viel Spaß und Erfolg bei der Nachwuchsarbeit!

Mitgliederversammlung am 28.03.2020

Der Tennisverein Stadtilm 2011 e.V. lädt alle seine Mitglieder recht herzlich am 28.03.2020 um 18:00 Uhr ins Vereinsheim zur jährlichen Mitgliederversammlung ein. Verschiedene Tagesordnungspunkte unter anderem die Wahl des Vorstandes stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Wie hat sich der Tennisverein Stadtilm 2011 e.V. in den letzten 5 Jahren entwickelt? Wo sehen wir die Zukunft des Vereins? All diese Themen und Fragen wollen wir mit euch in gemütlicher Runde bei einer Thüringer Bratwurst besprechen. Wir freuen uns sehr auf euer zahlreiches Erscheinen.

Der Vorstand

„Die Unberechenbaren“ holen sich den ILM-CUP 2019

Der Geruch von Mutzbraten und Nudelpfanne lag in der Luft, als Anke und Evgeni im Finale die Hände nach oben rissen.

Team „Timmi“ vs. Team „Easy Peasy“

Im reinen Ilmenauer Finale setzten sich „Die Unberechenbaren“ in überzeugender Manier gegen Tatjana und Andi durch. Es war für beide Teams ein harter und langer Weg. Glücklich und froh konnte die Turnierleitung auf einen erfolgreichen und vor allem schönen Tag zurückblicken. Bereits um 08:00 Uhr ludt die Turnierleitung zum Doppel-Mixed Turnier ein. Kaffee und Obst erleichterten den Start für so manches Team. 16 Teams spielten in 4 Vorrundengruppen die Platzierungen aus. Jeweils der Erst- und Zweitplatzierte qualifizierte sich für die Hauptrunde. Teams wie „Doppel Dipl“, „Too fast for you“ oder „Easy Peasy“ gaben ihr Bestes. Im ausgeglichenen Teilnehmerfeld kamen sportlich gesehen alle Teams auf ihre Kosten. Ja es fehlte an nichts! Lediglich eine wohltuende Massage hätte den einen oder anderen geholfen. Umrahmt von toller Musik, einer interaktiven Turnierleitung und köstlicher Verpflegung wurde das Turnier für einige zum gemütlichen und familiären Highlight der Saison. In entspannter Atmosphäre empfingen am frühen Abend alle Teilnehmer ihre Urkunden und Geschenke. Bis tief in die Nacht wurde an der herrliche Außenbar philosophiert und so manch interessantes Bild im „Fotowagen“ geschossen. Es war wieder einmal sehr schön, Teilnehmer aus allen Tennisvereinen des Ilm-Kreises zu vereinen. Wir freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

„La Dolce Vita“ beim TVS

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen „La Dolce Vita“. Bei typisch südländischen Temperaturen fand das zweite Schleifchen-Turnier des Jahres unter dem Motto einer „Italiensischen Nacht“ statt.  Dies war etwas ganz Besonderes. Zum ersten Mal trauten sich die zahlreichen Organisatoren an eine derartige Durchführung. Im Vergleich zu anderen Veranstaltungen wollte man den Vereinsmitgliedern etwas  zum „Wohlfühlen“ geben. Und das war „La Dolce Vita“. Diese steht für ein typisches italienisches Lebensgefühl. Und genau dieses hat sich der Stadtilmer Tennisverein auf die eigene Anlage geholt. Charakteristisch dafür waren das entspannte Ankommen bei einem Kaffee, sich bei passender Musik zu vergnügen sowie das typische Essen zu genießen. Doch erst das „Tennis spielen“ machte die Veranstaltung zu einer runden Sache. Ein stimmiges Doppel-Mixed Turnier mit wechselnden Partnern, erfüllte jedes Tennisherz mit Freude. Bis in die Nacht hinein kamen unsere Vereinsmitglieder auf ihre Kosten. Nach fünf gespielten Runden qualifizierten sich bei den Herren Robin Brähne und Jens Päckert für das Finale. Hinzu kamen bei den Damen Susanne Päckert und Christyn Wunder. Gegen 22:00 Uhr fand dann unter Flutlicht das Turnier seinen krönenden Abschluss. Bei lauwarmen sommerlichen Temperaturen konnten Christyn Wunder und Robin Brähne das Finale mit 6:3 für sich entscheiden. Mit Songs wie „Felicita“ von Al Bano und Romina Power saß und tanzte man noch bis in die frühen Morgenstunden.

Zwischenbilanz beim TVS

IMG-20190616-WA0004[1]Knapp sechs Wochen sind seit dem Punktspielstart vergangen und so langsam sind die ersten Spielerinnen und Spieler reif für den Urlaub. Alle vier Punktspielmannschaften starteten verheißungsvoll in die Sandplatzsaison 2019. Unsere Mädels der U18 empfingen zum ersten Heimspiel der Saison die Vertretung aus Ilmenau. Mit einem 4:4 konnte man sich deutlich gegenüber dem 1:7 aus dem Vorjahr steigern. Im Derby besiegten die Herren zum Auftakt die Spielgemeinschaft aus Gräfinau und Königsee mit 6:2. Auch die Damen setzten gleich ein Ausrufezeichen gegen die Vertretung aus Weimar und gewannen ihr erstes Spiel mit 7:1. Am besten macheten es die Herren 40. Mit einem 8:0 gegen den TC RW 67 Rudolstadt stürmte man deutlich an die Tabellenspitze. Nach diesem fullminanten Start aller Stadtilmer Teams kam etwas Sand in das Getriebe der Spielerinnen und Spieler. Nachdem man die Tabellenspitze erobert hatte, konnten die Herren 40 keines ihrer drei weiteren Spiele (3:5 Saalebogen Rudolstadt, 2:6 Pössneck und 0:8 gegen Apolda) gewinnen. Mit einem Mittelfeldplatz verabschieden sie sich in die Sommerpause. Auch die Herren konnten keines ihrer zwei folgenden Spiele (0:8 Eisenberg und 3:5 Victoria Jena) gewinnen. Unsere U18 Mädels bestreiten bis dato ihre zweite Saison und man muss ihnen schon Respekt zollen. In der höchsten Liga spielend und sich mit den etablierten Mannschaften der großen Vereine messen zu dürfen, ist schon etwas besonderes. Von den bisher 12 gespielten Einzel wurden sieben im Champions-Tiebreak entschieden und davon sogar zwei gewonnen.  Zwar verlor man gegen Optimus Erfurt mit 0:8 und gegen den USV Jena mit 1:7, doch ist die Moral der Mädels ist voll im Takt. Häufiger Grund zum Jubeln hatten die Damen des TVS. Mit einem Sieg gegen Langewiesen (7:1) und einer Niederlage gegen Arnstadt (3:5) belegt man momentan den 2. Platz in der Bezirksliga der Staffel Ost.

Man kann also gespannt sein, auf das was folgt. Wir wünschen allen Spielerinnen und Spielern eine schöne Urlaubszeit.

Der Boden für die „KIDS-ARENA“ ist geebnet

Bild1Seit dem letzten Update zum Bau unserer „KIDS-ARENA“ ist eine Menge passiert. Die Mauer aus Schalsteinen wurde fertig gestellt und mit Beton ausgegossen. Dank „GROßER“ Unterstützung und viel Engagement aus dem Verein konnten die Erdmassen bewegt und modelliert sowie das Setzen der Zaunspfosten und das Auftragen der Schotterebene bis dato  realisiert werden. Bereits jetzt lädt die entstandene Fläche zum „Spielen und Herumtoben“ ein. Doch immer wieder müssen die Kinder vom Präsidenten vertröstet werden. „Bald, hoffentlich bald wird sie fertig sein – Die „KIDSARENA“!  Bild4